Geschichte
Rüderswil ist eine alemannische Siedlung. Gegründet wurde der Ort wie die andern "wil-Orte" in der späteren Zeit der fränkischen Herrschaft (8./9. Jahrhundert). Der Name ist auf einen Sippenältesten "Ruodheri" zurückzuführen, der in Ruoderswilare lebte. Die ältesten Urkunden aber betreffen nicht Rüderswil selber, sondern Örtlichkeiten ausserhalb des Dorfes. So wird der Weiler Ried bereits im Jahre 894 in einem Schenkungsbrief an das Kloster St. Gallen erwähnt, und eine andere urkundliche Spur belegt, dass der Hof Toggelbrunnen im Jahre 1002 in den Besitz des Klosters Einsiedeln überging. Ein Adelbertus de Röderswilare tritt 1146 als Zeuge auf. Im Jahre 1275 wird Rüderswil erstmals als Kirchgemeinde genannt. Vom 13. bis ins 15. Jahrhundert nahmen die Deutschordensritter den Kirchensatz ein und besoldeten die Pfarrherren. Später gingen Rechte und Pflichten an das Chorherrenstift in Bern. Nach der Reformation von 1528 wurde das Stift aufgelöst, und die Kirche Rüderswil fiel samt "Zubehör" endgültig an den Staat.

Im Jahre 1653 tritt Rüderswil das einzige Mal ins Blickfeld der Schweizer Geschichte. Es ist das Jahr des Bauernkrieges; als Anführer der Bewegung steht der Rüderswiler Niklaus Leuenberger an der Spitze. Gegen seinen Willen wurde der 1615 im Schönholz im Nesselgraben geborene, einfache und schlichte Bauer zum Führer der Bauernbewegung ernannt.

Nach verlorenem Aufstand liessen die gnädigen Herren von Bern den Bauernkönig enthaupten. Am Dorfeingang von Rüderswil erinnert ein Denkmal an dieses traurige Ende bernischer Geschichte.

Als die französischen Truppen 1798 in unser Land einfielen, dienten auch 215 Rüderswiler in den beiden Emmentaler Bataillons. Die französischen Heerscharen besetzten das ganze Land, nachdem der letzte Widerstand gebrochen war. Der Unterhalt der fremden Truppen fiel den Gemeinden schwer zur Last. Die letzten Franzosen zogen erst im Februar 1804 ab. Seit dieser Zeit bildet Rüderswil mit acht anderen Gemeinden den Amtsbezirk Signau. Vorher gehörte Rüderswil zu Landvogtei Trachselwald. Die politische Gemeinde entstand erst im Jahre 1833.

Seit dem 1. Januar 2010 sind die Amtsbezirke aufgehoben. Nun gehört die Gemeinde Rüderswil zum Verwaltungskreis Emmental.